Wintergarten elektronisch gesteuert

915_0912Die Liebe zu Pflanzen fängt oftmals mit einer sonnigen Fensterbank an, um im Laufe der Jahre bei einem aufwendig gestalteten Wintergarten zu enden. Dabei wird es immer schwieriger, den geliebten Pflanzen ein für sie geeignetes Raumklima zu gewährleisten, sofern man sich nicht für eine moderne Art der Steuerung des Wintergartens entscheidet. Eine solche Steuerung sorgt nicht nur für den Komfort des stolzen Besitzers, sondern gewährt auch die Sicherheit, seine Pfleglinge auch bei Abwesenheit gut versorgt zu wissen.

Eine zentrale Wintergartensteuerung setzt sich zusammen aus Bedienteil, Sensoren sowie der Elektronik der Steuerung, wobei eine im Freien sich befindliche Wetterstation die benötigten Daten liefert. Der Innenbereich wird durch Sensoren, welche die Temperatur und Feuchtigkeit der Luft regeln, überwacht.

Die Beschattung:

Ist die festgelegte Innentemperatur erreicht, so wird die Beschattung auf der Sonnenseite des Wintergartens ausgefahren, um eine Überhitzung des Inneren zu verhindern. Hierzu berechnet die Steuerung den exakten Stand der Sonne, sodass lediglich eine direkte Sonneneinstrahlung vermieden wird und der Blick nach draußen weiterhin möglich ist.

Die Lüftung:

Durch im Dachbereich angebrachte Fenster wird der aufgeheizten Luft Gelegenheit verschafft, nach außen zu entweichen, wobei die Frischluftzufuhr durch Klappen im Bodenbereich ebenfalls nach Bedarf automatisch geregelt wird. Je nach Besonderheit des Wintergartens kann die Notwendigkeit für zusätzliche Lüfter zur Umwälzung der Luft bestehen. Auch diese Lüfter werden durch die Steuerung des Wintergartens automatisch geregelt.

Kühlung oder Heizung:

Um ein Auskühlen des Wintergartens bei tiefen Temperaturen zu verhindern, ermöglicht die automatische Steuerung die Beheizung nach Bedarf. Ebenso verhält es sich bei hohen Sommertemperaturen, indem die Steuerung für einen effektiven Einsatz des Klimageräts sorgt.

Weitere Funktionen:

  • Durch das Signal eines Bewegungsmelders können die Fenster des Wintergartens automatisch geschlossen werden, um so unliebsame Besuche zu verhindern.
  • Durch das Aktivieren eines Rauchmelders können Fenster als Fluchtweg geöffnet und Beschattungen eingefahren werden.
  • Es besteht die Möglichkeit, Alarmmeldungen im Wintergarten an beliebige andere Orte weiterzuleiten.
  • Selbst eine Beheizung der Dachrinne kann in schneereichen Gebieten ein Vereisen und Verstopfen verhindern.

Schreib einen Kommentar