Wintergarten – Architektur aus Glas

Aussergewöhnliche Architektur von Sunshine GmbH
Aussergewöhnliche Architektur von Sunshine GmbH

Ursprügliche Wintergärten waren Orangeriegebäude. Heute ist ein Wintergarten ein Anbau an ein Bauwerk wie z.B. ein Wohnhaus. Kennzeichnend dafür ist die hauptsächliche Verwendung von Glas bei Dach und Seitenwänden. Es geht um den Glashauseffekt wie ein Treibhauseffekt. Sonnenenergie heizt die Luft des Innenraums auf.

Schon in der Antike gab es spezielle Bauten, die für Pflanzen und Früchte aus Übersee errichtet wurden. Im 18. Jahrhundert hatte die reiche Bevölkerungsschicht Luxuswintergärten. Orangerien entstanden im Viktorianischen Zeitalter als verzierte Glas-Stahl-Bauten in ganz Europa. Botanische Gärten haben in unserer Zeit repräsentative Gewächshäuser und Palmenhäuser dieser Bauart.

In Privatbauten wurden zunehmend von 1880 bis 1930 Wintergärten als beliebte zusätzliche Räumlichkeiten mit Grünbepflanzung benutzt. In moderner Architektur ist dies auch in unserer Zeit wieder so. Zumal die Verwendung von Sonnenenergie verstärkt eingesetzt wird. Als Nachteil wirken sich die Glaswände jedoch an kalten Tagen ohne Sonnenstrahlung aus, da es dann zu Wärmeverlusten kommt. Heizleisten oder Fußbodenheizung in einem Wintergarten müssen gut integriert werden. Primär sollte der Wintergarten für Sonnenenergie geplant werden und die Pflanzen wie z.B. Zitrusgewächse, Kamelien und Euphorbien sollten für die natürliche Wärmeeinwirkung ausgewählt werden. Als Wärmespeicherung haben sich eine Tonziegelwand oder Terracotta-Fußbodenfliesen bewährt. Auch muss Überhitzung und  Zugluft vermieden werden und dafür können Spezialsystheme eingebaut werden.

Es gibt Aluminium-, Stahl- und Kunststoffkonstruktionen zum Bau eines Wintergartens, die auch in Verbindung mit Holz eingesetzt werden. Zu beachten ist bei der Realisierung eines Wintergartens:

  • statischer Bau mit Brandschutz
  • gute Lüftung
  • ausreichend Beschattung
  • widerstandsfähige Verglasung
  • Funktion auf Lage und Nutzung abgestimmt
  • Heizung mit Luftzirkulation
  • geeigneter Bodenaufbau
  • Dachrinnen- und Fallrohrheizungssysthem

In einem kalten, nicht beheizten Wintergarten können nicht winterfesten Pflanzen überwintern, in einem kühlen wird in der kalten Jahreszeit auf 12–19 °C beheizt, in einem warmen kann man ganzjährig bei über 19°C wohnen.

Schreib einen Kommentar