Wintergarten als Arbeitszimmer nutzen

Der Wintergarten wird oft als grüne Oase bezeichnet. Pflegeleichte Palmen und immergrüne Großgewächse wie Ficus, Monstera oder Benjamin tragen dazu bei. Zudem ist ein Wintergarten häufig mit Sitzgruppen im mediterranen Stil eingerichtet. Sie laden zum Relaxen, Entspannen und zu romantischen Stunden ein.

Bild: Sunshine.de
Bild: Sunshine.de

Die besondere Atmosphäre im Wintergarten kann aber auch anders genutzt werden. Pflanzen regen nachweislich kreative Gedanken an. Warum also den Wintergarten nicht für ein Arbeitszimmer nutzen? Platz bietet ein Wintergarten genug. Als Arbeitsbereich für einen PC und einige Regale mit Ordnern reicht ein ausreichend großer Eckbereich. Soll der gesamte Wintergarten als Arbeitszimmer dienen kann der Arbeitsplatz direkt in der Mitte platziert werden.

Was muss beachtet werden?

Der Wintergarten muss über eine Heizung verfügen. Das ist besonders für die kalten Monate mit wenig Sonne wichtig. In der heißen Jahreszeit dagegen müssen ausreichend Lüftungsmöglichkeiten oder Jalousien als Sonnenschutz zur Verfügung stehen. Ein Wintergarten besteht rundum aus Glasbauteilen. So sollten, wenn der Wintergarten ein Arbeitszimmer wird, Rollos als Sichtschutz, Blendschutz und zur Verdunklung bereitstehen. Zudem werden für PC, Drucker und Licht am Arbeitsplatz mehrere Steckdosen benötigt. Durch die vielen grünen Pflanzen herrscht in einigen Monaten im Wintergarten eine hohe Luftfeuchtigkeit. Ist diese mit elektronischen Geräten und aufzubewahrenden Akten kompatibel?

Vorteile von Wintergärten

Ein Arbeitszimmer außerhalb der Wohnung bietet viele Vorteile. Abseits der Hausarbeit ist ein konzentriertes Arbeiten möglich. Der Gedankenfluss wird durch das frische Grün der Pflanzen angeregt. Ist im Haus viel Trubel kann die Arbeit im ruhigen Wintergarten erledigt werden. Zudem herrscht im Wintergarten eine andere Atmosphäre als im Haus. Das Gefühl sich an einem echten Arbeitsplatz außer Haus zu befinden wird verstärkt.

Nachteile von Wintergärten

Wird der Wintergarten zum Arbeitsplatz, entfällt ein Rückzugsort zum Entspannen. Zudem ist der Wintergarten von allen Seiten einsehbar. Passanten oder Spaziergänger können die Arbeit von allen Seiten aus kritisch betrachten. Zudem lenkt der Ausblick in den Garten von der eigentlichen Arbeit ab. Schnell gerät man so ins Träumen. Wird der Wintergarten nicht beheizt, ist es im Herbst und Winter darin sehr kalt. Eine sitzende Tätigkeit ist dann unmöglich.

Mehr zum Thema Wintergärten unter: http://www.sunshine.de/produkte/wintergarten.html

Schreib einen Kommentar