Wie finde ich den richtigen Wintergartenhersteller

Am Anfang steht die Idee, das Eigenheim um einen Wintergarten zu erweitern und natürlich ist man dann bestrebt, dass diese Ideen fachgerecht geplant und umgesetzt werden. Einerseits können Sie sich mit Ihren Vorgaben an einen Architekten wenden oder an einen erfahrenen Wintergartenhersteller beauftragen. Bei der Auswahl eines geeigneten Wintergartenherstellers sollten Sie vor allem auf zurückliegende Projekte des Unternehmens Wert legen. Vorliegende Referenzen geben Ihnen Aufschluss über bereits abgeschlossene Bauvorhaben. Zum anderen spielen die angebotenen Serviceleistungen eine große Rolle bei der Wahl des Wintergartenherstellers. Vereinbaren Sie, wenn möglich, einen Vor-Ort-Termin und besprechen Sie Ihre Wünsche vor Ort. Bereits aus diesem Gespräch können Sie erkennen, wie kompetent Sie der Fachmann beraten kann. Ein  erfahrener Hersteller wird Ihnen Prospektmaterial vorlegen und Sie darüber informieren, dass der Bau eines Wintergartens genehmigungspflichtig ist.Bei der Planung des eigenen Wintergartens stehen die persönlichen Bedürfnisse im Vordergrund. Soll der Wintergarten als Rückzugsort und zusätzlicher Wohnraum genutzt werden, oder dient er lediglich der Unterbringung von tropischen Pflanzen und Gewächsen im Winter. All diese Fragen müssen vorher durchdacht und detailliert geplant werden. Der eigene Wintergarten soll nicht nur ein optischer Blickfang sein, er soll sich auch einheitlich an bereits bestehende Gebäude anpassen.

Standort
Ausschlaggebend für eine ideale Wärmeverteilung im Wintergarten sind der Standort und die Himmelsrichtung unter Beachtung der verschiedenen Bauformen. Ein sorgfältig geplantes Fundament und der Einbau verschiedener Öffnungselemente sollten bei der Konstruktion bedacht werden. Um die energischen Anforderungen voll und ganz erfüllen zu können, empfiehlt es sich, die Sonnenenergie auszunutzen.

Konstruktionsmaterial

Bild: Sunshine.de
Bild: Sunshine.de

Besonderes Augenmerk sollte auf die Wahl des richtigen Materials gelegt werden. Einen ausreichend klimatisierten Wohnraum mit Blick in den eigenen Garten erhält man unter Einsatz verschiedener Glasvariationen wie Funktionsglas. Sonnenschutzglas senkt zudem die stetig steigende Temperatur im Inneren des Wintergartens nochmals um ein Vielfaches. Bei der Dachkonstruktion sind die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. Das Glas muss Belastungen wie Schnee oder Starkregen standhalten können. Deshalb ist die Verwendung von Sicherheitsglas für die Dachverglasung zwingend notwendig. Eine optimale Wärmedämmung bieten Isoliergläser. Alternativen zum Einsatz von Glas beim Wintergartenbau bieten Stegdoppelplatten. Eine kostengünstige Alternative ist Acryl- oder Plexiglas.

Belüftung
Einer der wichtigsten Planungspunkte bei der Konstruktion des Wintergartens sind die Klimatisierung und Belüftung. Vor allem tropische Pflanzen benötigen zu jeder Jahreszeit eine konstante Temperatur. Deshalb stellen der Einsatz von speziellen Wärmepumpen sowie eine Wintergartensteuerung mit modernster Computerprogrammiertechnik sinnvolle Investitionen dar. Neben den bewährten Wärmepumpen sorgen Heizleisten für eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Den klaren Durchblick garantiert die Integration einer Bodenkanalheizung.

Wintergärten gibt es in zahlreichen Formen und Farben, abgerundet mit formschönen Profilen unter Verwendung ausgesuchter Materialen und integrierter Schiebe- oder Faltelemente. Dazu bieten die Wintergarten-Hersteller eine Vielzahl an Modellen an. Namhafte Hersteller haben sich im Bundesverband Wintergarten zusammengeschlossen und sind deutschlandweit zu finden. Auf verschiedenen Messen präsentieren sie ihre Wintergärten und bieten einen Rundumservice in Sachen Planung und Auftragsabwicklung.

Schreib einen Kommentar