Temperaturschwankungen im Wintergarten ausgleichen

Bild: Aluminium Wintergarten
Bild: Aluminium Wintergarten

Der Spätsommer gehört zu den schönsten Jahreszeiten, aber nicht unbedingt für den Wintergartenbesitzer. Er steht nun häufig vor dem Problem, Temperaturschwankungen im Wintergarten ausgleichen zu müssen. Tagsüber ist es heiß, abends wird es kühl und die Nacht über bewegen sich die Temperaturen nicht selten bereits im einstelligen Bereich. Da ist es keine leichte Aufgabe, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Ein wichtiger Aspekt sind die gewählten Baustoffe. Wer einen Wintergarten neu errichtet, sollte auf Materialien achten, die aktiv in die Klimaregulierung eingreifen. Beton, Steine sowie Ziegel nehmen Wärme auf und geben sie anschließend bei einer Abkühlung der Umgebung wieder ab. Allerdings hilft das bei einem bereits bestehenden Anbau wenig. Hier ist es eher angesagt, mit Köpfchen zu lüften und zu beschatten. Wärmeschutzverglasungen und Beschattungssysteme leisten dabei eine wertvolle Hilfe. Optimal ist eine automatische Wintergartensteuerung, die die Zusammenarbeit von Wärmepumpe und Markisen regelt. Mit einer solchen Wintergartensteuerung genießt man ein sorgenfreies Leben und das Beste daran ist: Sie lässt sich problemlos nachrüsten.

Das System reagiert auf die Wetterlage. Nimmt die Sonneneinstrahlung zu, werden die Markisen ausgefahren. Regnet es stark oder ist es windig, bleiben die Markisen eingefahren oder werden wieder zurückgefahren. Die Wärmepumpe springt bei einem Temperaturabfall beziehungsweise –anstieg ein. Ist es nachts oder morgens kalt, heizt sie, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Wird es zu warm, springt sie wiederum an und erfüllt dieses Mal die Aufgabe einer Klimaanlage, die das Klima wieder ausgleicht. Weiterhin lassen sich die Fenster in die Wintergartensteuerung integrieren. Sie werden dann ebenfalls nach Bedarf geöffnet und geschlossen.

Damit die automatische Steuerung eines Wintergartens ideale Bedingungen schaffen kann, ist nicht nur ein einwandfreies Funktionieren der Anlage maßgeblich, der Wintergartenbesitzer sollte gleichfalls dazu beitragen:

  • Scheiben sauber halten
  • Dichtungen vor- und nach dem Winter überprüfen
  • in der Übergangszeit nicht zu viel lüften
  • eventuell vorhandene Gardinen nicht zuziehen
  • eine zusätzliche Verschattung durch Pflanzen und ähnliches möglichst vermeiden

Bild: Aluminium DecoArt Wintergarten Sunshine GmbH

    Schreib einen Kommentar