Strahlungswärme im Wintergarten

Bei ganzjähriger Nutzung des Wintergarten ist es wichtig eine gute Variante zu haben, um diesen im Winter zu wärmen. Ein kalter Wintergarten im Winter ist kein Genuss!

Beiheizter (Wohn)Wintergarten
Beiheizter (Wohn)Wintergarten

Die Strahlungswärme ist eine Form von Strahlung, in Form von elektromagnetischen Wellen. Diese bewegt sich durch die Luft und wird durch Materialien absorbiert. Das Material wird durch das Absorbieren der Strahlung erwärmt. Deshalb fühlt sich Strahlungswärme auf der Haut so angenehm wie Sonnenstrahlen an. Nach diesem Prinzip funktionieren Infrarot-Strahler, Heizungen in Wand und Verglasung und auch Fußbodenheizungen.

Heizkörper vermitteln durch die Luftumwälzung im Raum ein Gefühl von Zugluft, außerdem werden Pollen, Hausstaub und Kleinstlebewesen in der Luft verteilt. Gerade das ist für Allergiker ein großes Problem, außerdem der Temperaturverlauf führt zu einem warmen Kopf und kalten Füßen. Diese Nachteile sind bei der Strahlungwärme nicht gegeben, hier übertragen die elektromagnetischen Wellen die Wärme. So werden Staub und andere Partikel in der Luft nicht aufgewirbelt. Außerdem wird die Luftfeuchtigkeit erhalten, das schon vor allem die Haut und die Atemwege. Diese Form der Wärmeerzeugung spart pro 1° Celsius abgesenkte Lufttemperatur 6 % der Heizenergie.

Vorteile:

  • Atemluft ohne Staubpartikel
  • weniger Zugluft durch bewegte Luft
  • von Pollen befreite Atemluft
  • natürliches Raumklima durch eine optimale Luftfeuchtigkeit
  • Energieeinsparung

Eine besonders ästhetische Form der Heizung im Wintergarten ist die Glasscheibenheizung. Hier stören keine Radiatoren oder Heizkörper das Gesamtbild des Wintergarten. Der Einbau ist Problemlos, da die bestehende Heizungsanlage nicht erweitert wird und die Wärme unabhängig von der restlichen Heizung fließt. Durch das schnelle Aufheizen der Scheiben, ist die Wärme sofort zu spüren und die gleichmäßige Abgabe der Wärme steigert den Wohnkomfort. Ein bedeutender Vorteil ist, dass es keine Kondensation gibt.

Auch Kaminofen und Fußbodenheizung sorgen für behagliche Wärme, doch ist die Heizleistung zu gering, so dass diese als alleinige Heizung nicht ausreichen. Wärmepumpen haben mehr Heizleistung und können den Wintergarten alleine aufwärmen und im Sommer den Vorteil, dass diese die Raumluft auch abkühlen.

Bild: Sunshine Wintergärten

Schreib einen Kommentar