Lärmschutz für den Wintergarten

Bild: Sunshine GmbH
Bild: Sunshine GmbH

Der Wintergarten soll eine Erholungsoase für den Besitzer darstellen, in dem man bei Wind und Wetter die Seele baumeln lassen kann. Entsteht rund um den Wintergarten Lärm, so erzielt er nicht den gewünschten Effekt und man versucht eher den errichteten Garten zu meiden. Das sollte nicht Sinn und Zweck der Sache sein und genau deswegen sollte man beim Bau von Wintergärten einige Faktoren beachten, die nachfolgend zum Lärmschutz beitragen.Inmitten einer Siedlung oder mit anliegenden Nachbargärten hat man oft das Problem, dass sich der Lärmpegel auf einem unbequemen Niveau steigert. Deswegen sollte man zunächst darauf achten, wo der Wintergarten am sinnvollsten ist. Ruhige Ecken am Haus, in denen nicht viel Verkehr herrscht und sich nicht sonderlich viele Menschen aufhalten eignen sich optimal für die Errichtung. Doch es gibt natürlich auch Gegenden in denen das nicht zu vermeiden ist und stetig ein gewisser Lärmpegel herrscht. Hierfür gibt es eine besondere Methode. Es gibt inzwischen sehr clevere Möglichkeiten der Verglasung.

So sollte man bei der Verglasung des Wintergartens unbedingt darauf achten, wie hoch die Schalldämmwerte des gewählten Materials sind. Übliche Verglasungen lassen öfters jegliche Geräusche hindurch und machen die Erholung im Wintergarten somit unmöglich. Es wurden allerdings schon clevere Verglasungen entwickelt, die Schalldämmwerte von bis zu 48 Dezibel realisieren können. Diese Verglasungen wehren den üblichen Lärm vom Straßenverkehr sowie mittellaute Geräusche aus der Nachbarschaft durchaus ab und garantieren einen niedrigen Lärmpegel im Wintergarten. Somit kann man ruhigen Gewissens erholende Stunden im Wintergarten verbringen und hat einen angenehmen Lärmpegel innerhalb des errichteten Anbaus.

Weblinks:

Bild: Sunshine GmbH

Schreib einen Kommentar