Einbruchschutz für Wintergärten

Bild: DecoArt Wintergarten
Bild: DecoArt Wintergarten

Im eigenen Wintergarten möchte man sich wohlfühlen, die Seele baumeln lassen und den Blick nach Draußen genießen, der sich durch die großzügigen Glasflächen offenbart. Diese besondere Art des Naturerlebnisses sollte nicht durch Sorgen um die Sicherheit getrübt werden. Zwar sind Fenster- und Terrassentüren die häufigsten Einstiegsorte, derer sich bei Einbrüchen bedient wird, jedoch gibt es diverse Möglichkeiten, das Risiko hierfür zu verringern.

So kann bereits bei der Planung darauf geachtet werden, dass spezielles Sicherheitsglas verwendet wird. Hierbei können Einscheibensicherheitsglas, Teilvorgespanntes Glas und Verbundsicherheitsglas unterschieden werden, wobei Letzteres als Sicherstes eingestuft wird. Eine Nachrüstung auf Sicherheitsglas ist möglich.

Eine weniger aufwändige Variante wäre die nachträgliche Anbringung einer durchwurfhemmenden Folie, die gesplittertes Glas zusammen- und dadurch im Rahmen hält. Anders als bei herkömmlichen Glas, wird auf diese Weise ein Einstieg für Eindringlinge erschwert.

Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass Fenster nicht nur eingeschlagen, sondern auch aufgehebelt werden können. Dies ist besonders dann relativ leicht, wenn sie nur mit einer einfachen Rollzapfenverriegelung ausgestattet sind. Abhilfe kann hier durch Beschläge mit ineinandergreifenden Pilzkopfzapfen und passenden Sicherheitsschließblechen geleistet werden. Außerdem können von außen Aufschraubsicherungen angebracht werden, die das Aufhebeln eines Fensters ebenfalls erschweren. Für bestmöglichen Schutz ist hierbei zu beachten, dass eine Sicherung auf der Griff- und eine auf der Bandseite des Fensters angebracht wird. Zusätzliche Sicherheit können von innen absperrbare Fenstergriffe bieten.

Allgemein kann darauf hingewiesen werden, dass neue Fenster oder Terrassentüren, die nach DIN EN 1627 ff geprüft und zertifiziert wurden, in der Gesamtkonstruktion guten Schutz bieten.

Abgesehen von der mechanischen Sicherheit, die durch eben beschriebene Maßnahmen erhöht werden kann, wäre der Einsatz diverser Abschreckungsmaßnahmen zum Schutz des Wintergartens denkbar. Hierzu zählen beispielsweise Alarmanlagen, Bewegungsmelder, Lichtsensoren oder Anwesenheitssimulationen durch automatische Licht- oder Jalousiebetätigung.

Insofern existierende Sicherheitshinweise berücksichtigt werden, kann das Risiko eines Einbruchs minimiert, und die Wohlfühlatmosphäre im heimischen Wintergarten aufrechterhalten werden.

Weblinks:

Bild: Sunshine Wintergärten Galerie

Schreib einen Kommentar