Durchgangsmöglichkeiten vom Wintergarten zum Haus

Viele Häuser haben einen eigenen Wintergarten, der an jenes angeschlossen ist. Dabei gibt es jedoch einige Unterschiede wie jener an das Haus angeschlossen ist in Bezug auf die Durchgangsmöglichkeit. Dabei wird zwischen einer offenen Lösung und einer Lösung auf Basis einer größeren oder kleineren Tür unterschieden. Beide Möglichkeiten des Durchgangs haben Vor-, aber auch Nachteile.

Bild: Sunshine GmbH
Bild: Sunshine GmbH

Die offene Lösung als Durchgangsmöglichkeit erfreut sich steigender Beliebtheit. Ohne eine Tür, die den Weg versperrt, kann man zwischen ungehindert zwischen Wohnraum, also Haus, und Wintergarten wechseln. Gerade bei Neubauten wird oft auf diese Variante gesetzt, da moderner Fenster und Anschlüsse mittlerweile so gut gedämmt werden können, dass kaum Wärme verloren gehen kann. Bei älteren Bauten ist der Nachteil einer offenen Lösung eben diese, dass im Winter über die großen Fensterflächen enorm viel Wärme verloren geht und dieser Verlust durch kostenintensives Heizen ausgeglichen werden muss. Da liegt der Vorteil einer geschlossenen Lösung klar auf der Hand. Bei Bedarf kann man den Durchgang schließen und bei nicht Nutzen des Wintergartens kann man somit Heizkosten sparen.

Eine quasi geschlossene Lösung auf Basis einer Tür gibt es in mehreren Ausführungen. Oftmals wird eine klassische Tür verwendet. diese besteht aus einem Türblatt, dass links oder rechts mit Gelenken an einer Türzarge montiert ist. Immer häufiger werden aber Schiebetüren verwendet. Großer Vorteil ist, dass moderne Schiebetüren sich fast komplett in oder hinter einer Wand „verstecken“ lassen und somit fast unsichtbar sind. Der Vorteil dabei ist, dass man in den optischen Genuss einer offenen Lösung kommen kann und im Winter den Vorzug der geschlossenen Lösung nutzen kann. Insgesamt sind Türen zwar optisch gesehen keine optimale Lösung, jedoch kann man durch Türen gerade bei älteren Wintergärten im Winter einiges an Heizkosten sparen. Bei modernen Bauten, die auf neuste Isolierung und Dämmungstechnik setzen, kann jedoch ohne schlechtes Gewissen ein offener Durchgang genutzt werden.

Zusammenfassend:

  • Offene Lösung (praktischer, optisch ansprechender)
  • Schiebetür (optisch vorteilig, im Winter praktisch)
  • Klassische Tür (im Winter praktisch)

Siehe auch: Leben im Wintergarten

Schreib einen Kommentar